2008/2009 - UEFA-Pokal

 

Nach erfolgreichem Überstehen der ersten Runden gegen weitläufig unbekannte Mannschaften wie Unirea Urziceni (Rumänien) und MSK Zilina (Slowakei) wurden im weiteren Verlauf namhafte Gegner wie Ajax Amsterdam, Galatasaray Istanbul und Manchester City ausgeschaltet, bevor man im legendären Halbfinale gegen Werder Bremen wieder einmal aufgrund der Europapokal Arithmetik ausschied. 


Original Spielertrikot von Kapitän David Jarolim aus dem Spiel in der Zwischenrunde am 23.10.2008 bei MSK Zilina (1:2) und/oder dem Achtelfinal-Rückspiel bei Galatasaray Istanbul am 19.03.2009, das nach 0:2 Rückstand noch 3:2 gewonnen wurde. Das Trikot kam bei den Auswärtsspielen in Zilina, Prag und Istanbul zum Einsatz, jedoch trug Karo gegen Slavia Prag die Langarmversion und in Zilina die Kurzarmversion. Im Achtelfinale wechselte Jaro das Trikot in der Halbzeit nachweislich von kurz- auf langärmlig. Jaro bestritt ebenso wie Olic und Rost alle 14 Partien des diesjährigen Wettbewerbs.


Original Spielertrikot von Michael Gravgaard in der weißen Heimversion wie sie von ihm in den beiden UEFA-Pokal gegen NEC Nijmegen in der Gruppenphase getragen wurde. 

Obwohl Gravgaard bei seinem Traumverein spielte, konnte er sich in seiner Zeit nicht abschließend bewähren und wurde am Ende seiner Ausleihe von Nantes nicht fest engagiert. Gravgaard gelangte zu undankbarem Ruhm, weil er die Ecke im UEFA Pokal Halbfinale gegen Werder Bremen verursachte, indem er den Ball beim Rückpass - von einer Papierkugel versprungen - statt zum Torwart zur Ecke spielte. Der Rest ist bekannt.