1992/1993

Eine Saison in den Niederungen der Bundesliga, lediglich an einem Spieltag stand man in der oberen Hälfte auf Tabellenplatz 9. Nach dem deutlichen Umbruch der Mannschaft wurde zudem Trainer Cordes nach gerade einmal 7 Spieltagen durch dessen Assistenten Möhlmann ersetzt. Unter den Neuzugängen war jedoch auch eine Reihe von Spielern, die dem HSV die nächsten Jahren sollte helfen können (u.a. Babel, Bäron, Dotchev und Letchkov).

 

Bei den Trikots gab es einen komplett neuen Satz aus der Adidas Equipment-Reihe in den Farben weiß, blau und rot. Das Design der Schattenstreifen wurde um die Blockstreifen ergänzt. Als Besonderheit kam am 17. Spieltag in Frankfurt das Trikot mit dem Slogan 'Mein Freund ist Ausländer' zum Einsatz


Original Spielertrikot des Sonderversion von Thomas von Heesen mit dem Slogan "Mein Freund ist Ausländer" auf der Brust. Dieses Trikot wurde am 17. Spieltag / 12.12.1992 beim Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt getragen. Thomas von Heesen erzielte den Ausgleich zum 3:3 in der 68. Minute und sicherte somit zumindest einen Punkt. Zudem ist das Trikot noch von von Heesen auf der Rückseite signiert.

 

Mit dem Schriftzug "Mein Freund ist Ausländer" setzten alle Vereine der Fussball-Bundesliga ein Zeichen gegen Fremdenhass, wie er im August 1992 bei den  Ausschreitungen in Rostock-Lichterhagen zutage getreten war. Am letzten Spieltag der Hinrunde 1992/93 verzichteten die Bundesligisten auf die übliche Werbung ihres Sponsors und spielten einheitlich mit dem Slogan "Mein Freund ist Ausländer" auf der Brust.


Original Spielertrikot mit der Nummer 9 des klassischen Mittelstürmers. In dieser Saison überwiegend von Jan Furtok, aber auch in einigen Spielen von Florian Weichert getragen. Bäron war als neuer Spieler von den Amateuren gekommen und trug erst ab der nächsten Saison - nach Furtoks Abgang nach Frankfurt - die Nummer 9. Zusätzlich vom ganzen Kader signiert.


Original Spielertrikot in der klassischen weißen Heimversion - nicht sicher, ob vornehmlich von Waldemar Matysik oder Jürgen Hartmann getragen.


Original Spielertrikot in der langärmligen Auswärtsversion mit der etatmäßigen Rückennummer von Carsten Kober, der in 32 Saisonspielen für Ordnung in den Abwehrreihen des HSV sorgte.


Original Spielertrikot in der Drittversion, das in nur wenigen Spielen zum Einsatz kam u.a. am 8. Spieltag in Wattenscheid (2:2) und 22. Spieltag in Leverkusen (1:1).


Original Spielertrikot der Saison mit einigen Unterschriften ehemaliger HSV Größen wie z.B. Uwe Seele, Jürgen Stars, Casper Memering und Jürgen Groh.