1999/2000

Eine tolle Saison - beflügelt durch das neue, tolle Stadion-, jedoch reicht es nicht zum ganz großen Wurf in Form der Meisterschaft am Saisonende und man beendet die Saison auf Platz 3 - immerhin dem Platz für die mögliche Qualifikation zur Champions League!

 

Bei den Trikots wieder ein komplett neuer Satz von Fila, der dann - wenn auch in der nächsten Saison mit anderem Sponsor - zwei Spielzeiten halten sollte.


Original Spielertrikot in der Heimvariante von Rudolfo Esteban Cardoso aus seiner zweiten Schaffenszeit. Im ersten Anlauf, nachdem er im Oktober 1996 von Bremen ausgeliehen und 1997 fest verpflichtet wurde, gelang ihm der Durchbruch nicht und wurde im Januar 1998 nach Buenos Aires ausgeliehen. 1999/2000 dann jedoch mit grandiosem Comeback. In den Folgejahren immer wieder von Verletzungen geplagt, so dass er 2004 nach 124 Spielen mit 18 Toren seine aktive Karriere beendete. Das Trikot hat 'Pelu' das Trikot persönlich signiert.


Original Spielertrikot in der weißen Heimvariante von Roy Prägen mit dem Sonderpatch im Rahmen der Bewerbung Deutschlands um die WM 2006. Dieser wurde einmalig am 30. April 2000 / 32. Spieltag auf allen Trikots der Bundesligamannschaften (Heimspiel des HSV gegen Bayer Leverkusen) aufgebracht.

Präger als Neuzugang aus Wolfsburg erzielte in seinen folgenden drei Jahren beim HSV in 93 Spielen insgesamt 20 Tore und avanciert aufgrund seines außergewöhnlichen Torjubels schnell zum Publikumsliebling.


 

Original Spielertrikot von Christof Rabatz aus dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am 32. Spieltag mit dem Sonderpatch anlässlich der WM Bewerbung Deutschlands.

Babatz kam in seinen dreieinhalb Jahren bis zum Winter 2000/01 beim HSV auf lediglich 31 Spiele ohne Torerfolg. Am Ende seiner Zeit in Hamburg wechselte in nach Mainz, mit denen er in die 1. Bundesliga aufstieg und zum Publikumsliebling avancierte.


Original Spielertrikot in der langärmligen Heimversion von Bernd Hollerbach.


Original Spielertrikot in der Auswärtsversion von Nico Kovac aus seiner ersten Saison beim HSV. Kovac ging nach lediglich zwei Jahren mit 72 Spielen und 13 Toren nach München. Nicht das letzte Mal nachdem er zuvor erfolgreich war.


Original Spielertrikot von Vanja Grubac in der Drittvariante bzw internationalen Version. Der Stürmer aus Montenegro kam 1998 zum HSV, aber konnte sich über Kurzeinsätze hinaus in seinen drei Jahren nicht durchsetzen und kehrte im August 2000 nach Belgrad zurück.