2013/2014

Die erste Relegationssaison mit einer Vielzahl von Torwarttrikots in der Textilart formotion. Während Adler zu 30 Einsätzen kam, blieben Drobo nur 4 Spiele. In rund der Hälfte seiner Spiele trug Adler die gelbe Variante, als Langarmversion nur in den Spielen 2013 (u.a. auf Schalke, in Berlin, zuhause gegen Gladbach und Augsburg) - die Spiele in 2014 wurden von ihm in der Kurzarmversion bestritten.


 

Torwarttrikot von Rene Adler aus der Saison 2013/14. Schon in dieser Spielzeit war gelb die bevorzugte Farbe von Adler - in mindestens 14 Spielen trug er diese Farbe, sowohl langarm (nur 2013) als auch kurzarm (ab 2014). Also ein Klassiker von Adler und zudem noch signiert.

 


Original Torwarttrikot von Jaroslav Drobny in der von ihm im zweiten Relegationsspiel getragenen Version dieser Saison. Obwohl er in der eigentlichen Saison auf lediglich vier Spiele kam, stellte er in dem existenziellen Rückspiel gegen Greuther Fürth seine Klasse unter Beweis und war für viele einer der entscheidenden Spieler für den Klassenerhalt.


Rohling des original Torwarttrikots der Saison, das jedoch nicht einmal einen Rückblick aufweist.


Original Torwarttrikot von Rene Adler in einer praktisch die gesamte Saison hindurch ungetragenen - höchstens vielleicht vorbereiteten - Version. Adler trug in seinen drei Spielen bis zum Viertelfinale (das Erstrundenspiel bestritt Drobny) des DFB-Pokals jeweils andere Versionen und auch in der Bundesliga kam diese Version weder bei Adler noch bei Drobny zum Einsatz.


Rohling des Torwarttrikots dieser Saison.