2014/2015

Einmal Relegation reicht nicht, man muß den Delegationstitel auch noch einmal in der folgenden Saison verteidigen. Dieses Mal gegen den Karlsruher SC in einer nicht zu überbietenden Dramatik mit Freistoßtor vor Diaz nach mehr als glücklichem Freistoß.

(siehe hierzu auch 'Sonstige Trikots' mit 'Wir schaffen es!')

Bei den Trikots zwei neue adizero-Version mit der 'Hamburger Weg' Stilisierung in Form des Streifens in der Mitte des Heimtrikots. Besonderer Beliebtheit erfreut sich die schwarze Auswärtsversion mit schattierten Raute im Trikotmuster. 


Original Spielertrikot von Mathias Ostrzolek und zusätzlich unterschrieben. Ostrzolek am in der Saison auf 25 Einsätze, blieb dabei jedoch ohne Tor als Defensiver.


Original Spielertrikot von Kerem Demirbay in der kurzärmligen Heimversion. Kerem kam 2012/13 aus dem Ruhrpott zum HSV, aber aufgrund diverser Verletzung zu lediglich drei Spielen im Trikot des HSV. Wurde wiederholt an Zweitligisten ausgeliehen (1. FC Kaiserslautern sowie Fortuna Düsseldorf), wo er jeweils voll überzeugte. Wechselte dann nach Rückkehr jedoch 2016/17 nach Hoffenheim, wo er voll einschlug und Nationalspieler wurde - ein Talent, dass der HSV scheinbar versäumt hat zu integrieren und zu fördern.


 

 

 

 

Original Spielertrikot von Marcell Jansen aus seiner letzten Saison beim HSV, in der er nur noch auf 15 Einsätze und zwei Tore kam. Viel zu früh beendete er danach seine aktive Karriere mit 187 Spielen für den HSV.

 

Das Trikot in der seltenen Langarmversion, die Jansen u.a. in den Heimspielen am 18. Spieltag gegen Köln (0:2) und am 20. Spieltag gegen Hannover 96 (2:1) trug. 

 

 

 

 

 

 



Original Spielertrikot von Tolcay Cigerci in der selten eingesetzten Drittvariante. Cigerci kam in dieser Saison über einen Einsatz bei der Auswärtsniederlage gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) am 5. Spieltag nicht hinaus.