Sondereditionen

Im Laufe der Jahre gibt es immer wieder Sondereditionen - anlässlich von Finalspielen mit komplett eigenem Trikotdesign oder in Form der etatmäßigen Trikots mit Sonderflock oder Sonderpatches -, die aus besonderem Anlass einmalig zum Einsatz kommen.


Europapokal der Landesmeister 1980

Im Finale

Trikot des Endspiels vom Vorgängerwettbewerb der Champions League aus dem Jahr 1980, das jedoch bereits nach 20 Minuten durch das Tor des Tages verloren wurde. Ein schlichter Klassiker mit der Rückennummer von Kevin Keegan. Nicht sicher, ob original Spielertrikot - daher noch einmal die Fanshop Variante zum Vergleich hinterher - ohne Rückennummer.


Das Meistertrikot 1983

34. Spieltag: FC Schalke 04 - HSV 1:2

Das Meistertrikot aus dem letzten Spiel der Saison auf Schalke, das auch mit 2:1 gewonnen wurde und somit die Meisterschaft vor Werder Bremen besiegelte. Das Trikot kam in dieser Form nur in diesem einen Spiel zum Einsatz und wurde von niemand geringerem getragen als Manfred Kaltz.


Saison 1999/2000

Sonderpatch WM Bewerbung Deutschland 2006

Original Spielertrikot von Roy Präger aus der Partie am 30.04.2000, dem 32. Spieltag gegen Bayer Leverkusen (0:2).

Im Rahmen der Bewerbung Deutschlands als Austragungsland für die Fussball Weltmeisterschaft 2006 spielten alle Mannschaften der Bundesliga mit diesem Patch.


Saison 2002/03

40 Jahre Bundesliga

Original Spielertrikot von Kapitän Ali Albertz aus dem Jubiläumsspiel anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Bundesliga (1963-2003) gegen Manchester City, das der HSV am 3.8.2002 im Rahmen der Saisonvorbereitung durch ein Tor von Ujfalusi in der 58. Minute mit 1:0 gewann.


Ligapokal 2003

 

 

Trikot von Bernardo Romeo im Stile des Ligapokalauftritts 2003. Aufgrund des noch nicht feststehenden (Haupt-) Sponsors trat der Hamburger SV im ersten Spiel gegen Hertha BSC Berlin (2:1) diesen klassischen Flock, in Anlehnung an die früheren internationalen Trikotversionen. 

 

Das zweite Trikot, ebenfalls von Romeo, ist eine Originalversion des Trikots mit gefilztem Flock auf der Brust, jedoch falscher Rückennummer.


 

 

 

 

Trikot von Christian Bahn, offensichtlich nicht matchworn, sondern lediglich im Stile des Ligapokalauftritts 2003. Aufgrund des noch nicht feststehenden (Haupt-) Sponsors trat der Hamburger SV im Halbfinale gegen den FC Bayern München (7:4 n.E.) sowie im Finale gegen Borussia Dortmund (4:2) mit dieser Sonderedition an und gewann den Pokal. 


Original Spielertrikot mit HAMBURG und Hansewappen gefilzt im Rahmen eines Charity Spiels.

 

 Die rote Version gab es lediglich als Fanversion und ist selbst in dieser Variante ein Sammlerstück und selten zu bekommen.

 


Saison 2004/05

Sonderflock 11% ADIG FONDIAK

Original Spielertrikot von Rene Klingbeil vom 28. Spieltag gegen Werder Bremen in der einmalig gespielten Version mit dem Brustflock '11% Fondiak'.


Saison 2005/06

Sonderflock 11% ADIG FONDIAK

Original Spielertrikot von Mehdi Mahdavikia aus der Partie am 11. Spieltag (29.10.2005) gegen Schalke 04 (1:0). Aufgrund des nur in diesem Spiel vom HSV verwendeten Aufdrucks "11% ADIG FONDIAK" ein UNIKAT vom Schützen des Siegertreffers in der 20. Spielminute. Interessanterweise trug Mahdavikia in der ersten Halbzeit Langarm und wechselte erst in der zweiten Halbzeit in dieses Trikot. Komplett kadersigniert.


Saison 2006/07

Juan Pablo Sorin

 

Original Spielertrikot von Juan Pablo Sorin als Sonderedition aufgrund der besonderen Rückennummer. Da Sorins Stammnummer 3 bereits an Atouba vergeben war, trug er die ganz persönliche Variante in Form von 2+1. Sorin kam aufgrund verschiedener Verletzungen in seinen zwei Spielzeiten auf gerade einmal 27 Spiele für den HSV. 

 


Saison 2010/11

Sonderpatch Bewerbung München Olympische Spiele

Original Spielertrikot von Eljero Elia aus dem Spiel am 19. Spieltag / 19.01.2011 gegen Eintracht Frankfurt (1:0).

Anlässlich der Bewerbung der Stadt München als Austragungsort der Olympischen Spiele 2018 spielten alle Vereine der 1. Bundesliga mit dem Sonderpatch.


Saison 2012/2013

Sonderflock GEH DEINEN WEG

 

 

 

 

Original Spielertrikot von Dennis Diekmeier aus dem Spiel am 3. Spieltag (16.09.2012) bei Eintracht Frankfurt (3:2).

 

Rund 20 Jahre nach der ersten Integrationskampagne (1992 'Mein Freund ist Ausländer') spielten alle Mannschaften der Fußball-Bundesliga unentgeltlich mit dem Slogan des gleichnamigen Projekts der Deutschlandstiftung Integration. Ein Unikat und unterschrieben von Dennis Diekmeier.

Original Spielertrikot von Dennis Diekmeier aus dem Spiel am 3. Spieltag (16.09.2012) bei Eintracht Frankfurt (3:2).

Rund 20 Jahre nach der ersten Integrationskampagne (1992 'Mein Freund ist Ausländer') spielten alle Mannschaften der Fußball-Bundesliga unentgeltlich mit dem Slogan des gleichnamigen Projekts der Deutschlandstiftung Integration. Ein Unikat und unterschrieben von Dennis Diekmeier.


Saison 2014/15

Saisonvorbereitung China / Guangzhou (Juli 2014)

Im Rahmen der Saisonvorbereitung reiste der HSV im Juli 2014 ins Trainingslager nach China und spielte dort gegen den asiatischen Champions League-Sieger von 2013 Guangzhou Eiergrande (6:2 Niederlage) und deren Lokalrivalen Guangzhou R&F (3:2 Sieg). 

Das Original Spielertrikot von HW4 stammt aus dem zweiten Spiel, in dem er in der ersten Halbzeit zum Einsatz kam. Die für diese Reise extra beflockte Version besticht durch die chinesischen Schriftzeichen - ob diese tatsächlich für Westermann stehen konnte ich bis dato noch nicht klären.


Saison 2014/15

Sonderpatch 40 Jahre Deutsche Krebshilfe

Original Spielertrikot von Valmir Nafiu aus der Begegnung am 11. Spieltag (9.11.2014) beim VfL Wolfsburg (2:0), in der er in der 69. Minute eingewechselt wurde. Nafiu machte lediglich zwei Spiele für den Hamburger SV, bevor er im Januar 2015 zu APOEL Nikosia wechselte.

Der Sonderpatch '40 Jahre - Deutsche Krebshilfe' wurde von allen Mannschaften der 1. Bundesliga (11. Spieltag) und 2. Bundesliga (13. Spieltag) getragen. 


Saison 2015/2016

Sonderpatch WIR HELFEN #refugeeswelcome

Original Spielertrikot von Pierre-Michel Lasogga aus der Partie am 5. Spieltag (19.09.2015) gegen Eintracht Frankfurt (0:0), bei er in der der 87. Minute ausgewechselt wurde.

Anstelle des sonstigen Sponsorenaufdrucks von Hermes am linken Ärmel spielten an diesem Spieltag alle Teams der 1. Bundesliga mit dem Patch 'Wir helfen - #refugeeswelcome' auf dem linken Ärmel und warben für eine aktive Willkommenskultur in Deutschland.