1993/1994

Eine Saison, die stark anfing - allerdings nur, um in der zweiten Saisonhälfte komplett flöten zu gehen und auf Platz 12 beendet wurde. Sinnbildlich dafür die anfangs überzeugenden Auftritte u.a. von Neuzugang Valdas Ivanauskas (drei Tore in den ersten drei Spielen - dann aber lediglich zwei Tore in den restlichen 31 Spielen).

Die (Haupt-) Trikots blieben beim Design unverändert - lediglich der Sponsor lies zum Schriftzug von SHARP noch VIEWCAM hinzusetzen. Ergänzend gab es noch eine Trikotvariante mit lediglich 3 Streifen auf der rechten Schulter, die u.a. beim Spiel in Dortmund und in Kaiserslautern in weiß zum Einsatz kam.


 

 

 

 

 

Original Spielertrikot von Carsten Bäron, der nach seiner ersten Bundligasaison mit der - für Stürmer - irreführenden Rückennummer 2 nunmehr eine adäquate Nummer erhielt. Die Saison 1993/94 war für Bäron vor seiner verletzungsbedingten Leidenszeit auch mit 13 Toren in 32 Spielen seine erfolgreichste.


Abschiedstrikot von Thomas von Heesen anlässlich seines letzten Spiels für den HSV in der 1. Bundesliga zuhause gegen den 1. FC Kaiserslautern am dem 34. Spieltag (1:3). Gewidmet und signiert von von Heesen, dennoch ist das Trikot aus der Vorsaison.

Thomas von Heesen verabschiedete sich in seine alte Heimat Arminia Bielefeld mit der internen Torschützenkanone für 14 Treffer in 33 Spielen.


Original Spielertrikot von Carsten Kober, der in dieser Saison nach dem Abgang von Frank Rohde zusammen mit Markus Babbel in 31 Spielen die Innenverteidigung stellte.


Original Spielertrikot der Saison als noch mit den Flocks experimentiert wurde. Diese Variante mit 'Hamburg' auf der Rückseite wurde so (unter anderem?) in Bremen getragen - nachweislich am 13. Spieltag (24.10.1993), als mit einer Spielszene in darauf folgenden Jahr im Stadionmagazin für das Derby geworben wurde.


Original Spielertrikot der Saison mit einem weiteren Flock, der vielleicht nach dem Trial & Error-Prinzip mal ausprobiert wurde. 


Original Spielertrikot in der blauen Auswärtsversion, die mindestens in den Auswärtsspielen in München, Wattenscheid, Leverkusen, Freiburg und Köln zum Einsatz kam. Die hohe Rückennummer erlaubt jedoch Zweifel, ob das Trikot jemals auf dem Spielfeld war.


Spielertrikot mit der Nummer 8, die in dieser Saison vornehmlich von Ali Albertz getragen wurde. Die Rückennummer und die Raute lässt jedoch vermuten, dass dieses Trikot kein original Spielertrikot ist. Zudem wurden in dieser Saison die Raute nicht wie in der Versaison mittag getragen, sondern versetzt. Während der Saison kam die blaue Variante u.a. in den Spielen in München, Wattenscheid und Freiburg zum Einsatz. Dennoch hier aufgeführt zur Vervollständigung des Sets.


Original Spielertrikot der in lediglich fünf Spielen (auswärts in Nürnberg, Kaiserslautern, Dortmund und zuhause gegen Frankfurt und Köln) eingesetzten Version. Zudem noch von Thomas von Hessen signiert.


Spielertrikot im richtigen Trikotdesign der Saison, jedoch mit dem falschen Sponsoring auf der Brust (vom Vorjahr), einer falsch gestickten Rauten und einem falschen Flock bei der Rückennummer. Aber dennoch irgendwie ein schönes und seltenes Trikot.