2008/09


Aus heutiger Sicht ein Klassiker, der zudem selbst an einen Klassiker erinnern sollte. Als Hommage an die erfolgreichen 1980'er gedacht, ist das Heimtrikot der Saisons 2007/08 (und 2008/209) inzwischen selbst eine Erinnerung an eine großartige Spielzeit mit Halbfinale im UEFA-Cup und einigen Wochen Tabellenführung in der Bundesliga...

Trikottechnisch wurde das Heimtrikot der Vorsaison weiterhin eingesetzt, während sowohl das Auswärtstrikot und das Internationale bzw Dritttrikot neu gestaltet wurden - in der neuen Textilstruktur: Formotion.


Original Spielertrikot von Marcell Jansen aus seinem ersten Jahr beim Hamburger SV.  Cello war seiner äußerst erfolgreichen Jugend bei der Borussia aus Mönchengladbach zur Saison 2007/08 als Nationalspieler nach München gewechselt. Etwas überraschend, aber aufgrund des fehlenden Stammplatzes zur Freude des HSV, kam er 2008/09 nach Hamburg. Nach einer etwas schwierigen Anfangszeit - u.a. aufgrund von Verletzungen - in den nächsten Jahren eines der Aushängeschilder des HSV. Für viele zu früh, aber umso authentischer, beendete Cello 2015 mit 29 Jahren seine Karriere als Fußballprofi, blieb jedoch dem HSV im Aufsichtsrat und Präsident des Hamburger Sport Vereins e.V. und der dritten Mannschaft des Vereins auch dem Fußball als Spieler treu.


Original Spielertrikot von Thimothee Atouba, der 2005 als Nationalspieler Kameruns nach Hamburg kam und mit seinen ekstatischen Tänzen nach siegreichen Spielen schnell zum Publikumsliebling avancierte. Nach diversen Eskapaden mit denen er seinen Kredit bei den Fans und in der Vereinsführung verspielte, folgte er 2009 seinem früheren Trainer Martin Jol zu Ajax Amsterdam.


Original Spielertrikot vom Marcell Jansen in der neuen Textilstruktur formation, bei dem die Kanten nicht genäht, sonder geklebt wurden. Zudem mit deutlichen Spielspuren.


Original Spielertrikot von Mickael Tavares in der internationalen Trikotversion, die nur in drei Bundesligaspielen getragen wurde - in Berlin (13. Spieltag / 2:1), in Karlsruhe (18. / 3:2) und in Bremen (31. / 2:0) - und offensichtlich kein Glück brachte.

Im Rahmen des Bundesliga-Aktionstags 'Sportler für Sportler' zum Start der Rückrunde spielten alle Mannschaften der 1. und 2. Bundesliga mit dem Patch der 'Stiftung Deutsche Sporthilfe' anstatt des Telekom-Patches. Begleitet wurde der Aktionstag von zahlreichen Aktivitäten rund um die Stadien, in denen stellvertretend (frühere) Bundesligaspieler ihre Unterstützung für die Sportler anderer Sportarten zum Ausdruck brachten.


Vorbereitungsturnier Emirates Cup 2008


Im Rahmen der Saisonvorbereitung 2008/2009 spielte der HSV Anfang August in London im Rahmen des Emirates Cup 2008 gegen die Mannschaften von Real Madrid in den neuen blauen Auswärtstrikots und verlor mit 1:2. Entgegen der Trikots die im Saisonverlauf zum Einsatz kamen, wurde in London noch die 'einfachere' Version climacool gespielt.

 

Das Original Spielertrikot von Rafael van der Vaart kam nicht zum Einsatz, stammt aber aus dem Turnier.

 

 

Im zweiten Spiel des Emirates Cup 2008 ging es dann gegen Juventus Turin, die durch Tore von Guerrero und zweimal Olic mit 3:0 geschlagen wurden. Im Spiel wurde auch das neue Dritttrikot in der Variante formotion vorgestellt. Aufgrund der Sonderpunkte für die erzielten Tore konnte der HSV sogar das Gesamtturnier gewinnen.

 

 

Das Original Spielertrikot von Timothee Atouba kam entsprechend zum Einsatz.

 


DIE TRIKOTS DES GEGNERS


 

 

 

Im Rahmen der Saisonvorbereitung 2008/2009 spielte der HSV Anfang August in London im Rahmen des Emirates Cup 2008 gegen die Mannschaften von Real Madrid in den neuen blauen Auswärtstrikots und verlor 1:2. Entgegen den anderen Mannschaften spielte Real Madrid jedoch ohne Namen auf der Rückseite und ohne Patch 'Emirates Cup 2008' auf dem Ärmel, sondern mit dem kleinen Patch der spanischen 'La Liga'. Daher gut zu wissen, dass dieses Trikot von Javier Saviola ist.