1997/1998

Was für eine Achterbahnfahrt - nach vier Spieltagen auf Platz 17, dann noch auf Platz 18 am 21. und 22. Spieltag - und letztendlich doch noch Platz 9. Die Vielzahl von insgesamt 30 Spielern ist Ausdruck dieser Unbeständigkeit, auch wenn einige Lieblinge und spätere Helden dabe sind: u.a. Butt, Gravesen, Hertzsch, Yeboah. Zudem die letzte Saison im altehrwürdigen Volksparkstadion, das gleich Montag nach dem letzten Spiel gegen Kaiserslautern abgerissen bzw umgebaut wurde.

 

Bei den Trikots ein komplett neuer Satz mit - gegenüber der Vorsaison - passender Drittvariante, wenn auch in Bonbonfarben.


Original Spielertrikot in der weißen Heimvariante von Bernd Hollerbach, der in seinen mehr als 8 Jahren beim HSV auf 197 Spiele und 4 Tore kam. Als 'Eisenfuß' war er aufgrund seiner kompromisslosen und willensstarken Spielweise sowohl nach 4 Jahren auf St. Pauli als auch beim HSV jeweils Publikumsliebling.


Original Spielertrikot in der langärmligen Heimversion von Thomas Vogel, der jedoch in seinen zwei Jahren 1997-1999 beim HSV nicht über 20 Spiele hinauskam.


Original Spielertrikot in der langärmligen Heimversion von Alan Jepsen, der in seinen zwei Jahren in Hamburg jedoch an Bernd Hollerbach auf dessen angestammten Position nicht vorbeikam und daher auf lediglich 26 Spiele und einen Torerfolg kam.


Original Spielertrikot in der Auswärtsvariante von Stefan Böger, der mit 30 Einsätzen in dieser Saison die meisten Spiele aller Abwehrspieler bestritt. In der nächsten Saison wegen Knieproblemen nur noch 8 Einsätze.


Original Spielertrikot in der Auswärtsversion von Ingo 'Inge' Hertzsch, der im Dezember 1997 aus Chemnitz kam und die Abwehr maßgeblich stabilisierte und in Hamburg zum zweifachen Nationalspieler avancierte. In seinen 6 Jahren bestritt Hertzsch 151 Spiele und erzielte ein Tor.


Original Spielertrikot in der Drittvariante von der bulgarischen Sturmhoffnung Martin Zafirov, der am 2. Spieltag in Wolfsburg in zweiten Halbzeit eingewechselt wurde, nichts zustande brachte und in der 87. Minute zur Krönung dessen noch Rot sah. Wird im Anschluss sofort wieder nach Bulgarien (zurück-) verkauft.


Original Spielertrikot von Neuzugang Anthony 'Tony' Yeboah, der als neue Sturmhoffnung auch direkt die Nummer 17 von Zafirov übernahm und im Spiel gegen den VfL Bochum am 8. Spieltag debütierte. Yeboah kam in seinen fünf Jahren beim HSV auf 121 Spiele und erzielte dabei insgesamt 35 Tore, bevor er im Winter 2001 nach Katar wechselte.