2009/2010 Euro-League

Das Finale zuhause - so sehr hatte man es sich gewünscht. Leider musste der HSV nach furiosen Spielen das Halbfinale wieder einmal aufgrund der Europapokal-Arithmetik, dieses Mal gegen den FC Fulham verloren geben.


Original Spielertrikot von Joris Mathijsen in der weißen Heimversion, die in 8 von 14 Spielen zum Einsatz kam. Mathijsen bestritt sämtliche 14 Spiele in diesem Wettbewerb. 


Original Spielertrikot vom Torschützenkönig des HSV im Rahmen der neu eingeführten Euro League, daher auch mit neuem/anderen Patch als in den Vorjahren. Petric erzielte stolze 10 Treffer im Laufe der insgesamt 14 Spiele und unterstrich damit wieder einmal seine Qualität. 


Original Spielertrikot von Marcus Berg in der klassischen Auswärtsversion, wie in insgesamt 4 Spielen während des Wettbewerbs zum Einsatz kam.

In seinen drei Jahren beim HSV war er vielfach verletzt und kam im Falle seiner Einsätze scheinbar mit der Erwartungshaltung ihm gegenüber nicht zurecht. Trotz einer Reihe von Toren in der Europa League (6 Tore in 13 Spielen), waren es jedoch zu wenige in der Bundesliga (5 Tore in 54 Spielen). Daher wurde er 2013 wieder abgegeben und zeigte seine Torjägerqualitäten anschließend anderorts.


Original Spielertrikot von Ze Roberto aus der Europa League, das jedoch höchstens matchprepared sein kann, weil er alle Spiele in dieser Version als Kurzarm bestritt.


Original Spielertrikot von Ruud van Nistelrooy. Der völlig schräg aufgebrachte Rückenflock lässt erahnen, warum Nistelrooy nicht wie in den meisten anderen Spielen im langarm, sondern das Halbfinal-Rückspiel am 29.04.2010 in London mit der Kurzarmversion bestritten hat. In dieser Variante wurde sowohl das Rückspiel gegen Fulham als auch das Spiel zum Gruppenauftakt beim SK Rapid Wien bestritten.